Alpenüberqerung

4. Tag Ziel Braunschweiger Hütte

Am Donnerstag wandern wir zur Braunschweiger Hütte

Für mich ist die Braunschweiger Hütte der Höhepunkt der Wanderung, denn seit über 20 Jahren kenne ich die Braunschweiger Hütte aus etwa 1000 m Entfernung vom Gletscherskigebiet in Sölden, welches wir morgen am Freitag bewandern.
Die Wanderung von Mandarfen zur Gletscherstube in Mittelberg (1.915 m) lässt den Tag gemütlich beginnen.  Vorbei an einem großartigen Wasserfall und der beeindruckenden Gletscherzunge des Mittelbergferners führt der Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2.760 m). Gehzeit ca. 4 Stunden, Aufstieg 1.100 m.

Option: Am Nachmittag besteht die Möglichkeit den Karleskopf zu besteigen. Gehzeit ca. 1½ Stunde, Aufstieg 150 m, Abstieg 150 m.

Tagesbericht:
Russ entwickelt sich auf unserer Tour zum Lieblingsgetränk. Das ist ein Hefeweizenalster. Nachdem wir eine geruhsame Nacht in dem tollen Hotel „Mittagskogel“ in Mandarfen verbracht haben, wagten wir den Aufstieg zur Braunschweiger Hütte. Den konnte man sehr anspruchsvoll nennen und dauerte 4,5 Stunden. Die Natur war sehr abwechslungsreich, sehr viele Felsen und imposante Wasserfälle. Auf Grund der Anwesenheit der heiligen Klorolle im Tagesrucksack eines Mitwanderers blieben wir auch heute vom Regen verschont. In der Braunschweiger Hütte gibt es natürlich eine Eintracht Braunschweig Fan-Ecke. Das wollten unsere 1. FC Magdeburg Fans nicht einfach so hinnehmen und wiesen auf die Fanpartnerschaft zwischen den beiden Vereinen hin (siehe Foto). Nachdem Mittagessen bezwangen unsere Hardcore-Wanderer noch den Karleskopf in 2.901 m Höhe und verewigten sich im Gipfelbuch. Heute Abend findet unsere erste Hüttenübernachtung statt.
Wir haben es so gewollt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *