alpenüberquerung 2016

2. Tag Zielort Holzgau

Am Dienstag wandern wir nach Holzgau im Lechtal

Nach einem reichhaltigen Frühstück bringt uns ein Taxibus in das Trettachtal. Von der Spielmannsau (1.002 m) steigen wir durch den wilden Sperrbachtobel zur Kemptner Hütte (1.846 m) auf. Nach einer ausgiebigen Pause führt uns ein guter Steig zum Mädelejoch (1.974 m), an der deutsch-österreichischen Grenze. Wir wandern steil hinab zur Roßgumpenalm und weiter durch das Höhenbachtal nach Holzgau im Lechtal (1.070 m). Übernachtung im Gasthof. Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg 1.000 m, Abstieg 900 m.

Am 2. Tag unserer Alpenüberqerung machten wir uns um 8.00 Uhr mit Kniebandagen im Gepäck auf zum Aufstieg zur Kemptener Hütte. Durch das gemächliche Tempo unseres Bergführers Manfred kamen wir alle mehr oder weniger geschafft bei der Hütte an. Kurz vor der Einkehr wurden wir von pfeifenden Murmeltieren begrüßt. Das Bier schmeckte hervorragend. Danach überschritten wir den Allgäuer Kamm und betraten österreichisches Hoheitsgebiet. Grenzkontrollen blieben aus. Der Abstieg war entspannter, ging aber ganz schön auf die Gelenke. Zwei tote Gemsen kreuzten auch unseren Weg. Ein kleiner Nervenkitzel am Ende der Tour war eine Hängebrücke, die über das Roßbachtal führte. Früher war es die längste Hängebrücke von Österreich.Jetzt gibt’s ne längere😉. Bloß nicht nach unten gucken! Gegen 17.30 Uhr erreichten wir unsere Pension im schönen Holzgau. Wir haben überlebt!

Gehzeit 7,5 Stunden, Aufwärts 1300 m, Abwärts 1300 Höhenmeter, ca. 18 km

 

Ein Kommentar

  1. Tolle Bilder! Ich wünsche Euch ganz viel Spaß und natürlich Hals- und Beinbruch Liebe Grüße an die Gruppe und einen Drücker an meinen Papa!! Genießt die wunderschöne Natur!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *